InkoneG

Wege in die Selbständigkeit

Ausbildungsinitiative

Die Idee Selbstständig zu werden hatten beide Gründerstipendiaten bereits seit Jahren. Martin Diekhof hat den Schritt in die Selbstständigkeit bereits 2011 gewagt mit der MEC shot App und der Smart plusplus GbR. Die Produktidee entwickelte sich im Laufe eines Projekts im Rahmen des Masterstudiums von Martin Diekhof. Gespräche mit dem EGZ gaben den Ansporn für eine Marktuntersuchung und Ursula Spinneker wurde daraufhin hinzugezogen um den Markt zu untersuchen. Die Anregung sich für das Gründerstipendium zu bewerben, kam durch Gespräche mit dem EGZ. Nach erfolgreicher Bewerbung läuft das Gründerstipendium nun seit November 2014.

Tipps und Hilfen für Gründer

Gespräche mit einem Gründerzentrum helfen die Gründung vorzubereiten, Partner und Fördermöglichkeiten zu finden. Eine Gründungsvorbereitung und Gründung benötigt viel Planung und Vorbereitung, diese sollte mit einberechnet werden. Ebenso sind die Herausforderungen und Anforderungen einer Gründung den meisten unbekannt und hierfür sollte ebenfalls eine Beratung hinzugezogen werden. Ein Businessplan ist sehr umfangreich, allerdings bietet er einen guten Einblick in alle relevanten Themenbereiche mit der sich jede/r Gründer/innen befassen sollten. Die Gründer sollten diesen auch selber schreiben und nicht von Dritten schreiben lassen. Netzwerke helfen Kontakte zu knüpfen, Partner oder Mitgründer zu finden.

Weitere wichtige Informationen

Herr Diekhof hat bereits in seiner Jugend erste Schritte in die Welt der Softwareentwicklung unternommen. Er hat eine Ausbildung als technischer Assistent für Informatik und ein Masterstudium „Industrial Informatics“ absolviert. Frau Spinneker hat bereits ihr Abitur am Wirtschaftsgymnasium absolviert und ihr Bachelorstudium im Studiengang Betriebswirtschaft vollendet.

Bewerbungen für das EXIST-Gründerstipendium können das ganze Jahr über eingereicht werden. Zwischen Einreichung der Bewerbung und Bestätigung ist eine Zeitspanne von bis zu 4 Monaten möglich. Nach einer Absage ist eine Korrektur und eine Stellungsname innerhalb von 4 Wochen möglich.