Die Gründung

 

Themen

Angekommen! Sie haben nun die wichtigsten Informationen für den Schritt in die Selbständigkeit gesammelt. Falls Sie noch weitere Fragen haben dann sprechen Sie doch unsere Gründungsberater an. Gerne vereinbaren wir auch einen Termin zu einem Termin vor Ort an der Hochschule.

Hier finden Sie nun noch ein paar nützliche Tools für den Alltag im Geschäftsleben und noch wissenswerte Informationen. Viel Erfolg !

Betriebliche Versicherung

Hier geht es um Schäden, die z.B. durch Diebstahl, Wasserrohrbruch oder Fahrlässigkeit entstehen können. Sie können schlimmstenfalls dazu führen, dass Sie schließen müssen, wenn Ihr Betrieb still steht und Sie die finanziellen Folgen aus eigener Tasche bezahlen müssen. Zu den betrieblichen Versicherungen gehört außerdem die soziale Absicherung Ihrer Mitarbeiter.

Versicherung für Mitarbeiter:
z.B. Unfallversicherungen, betriebliche Altersversicherung oder neue Altersvorsorgemöglichkeiten

Betriebs-Haftpflichtversicherung:
bei Schadenersatzansprüchen Dritter, z. B. von Kunden, Lieferanten, Besuchern und Mitarbeitern

Berufs-Haftpflichtversicherung:
Für Dienstleistungsunternehmen und Freiberufler. Sie schützt vor den finanziellen Folgen eines Berufsversehens, wie bspw. falsche Beratung, Begutachtung.

Betriebs-Unterbrechungsversicherung (BU-Versicherung):
für die laufenden Kosten wie Löhne, Gehälter, Miete und Zinsen usw., solange keine Erträge erwirtschaftet werden können

Feuerversicherung:
für Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion oder Flugzeugabsturz.

Produkt-Haftpflichtversicherung:
für Schäden, die Dritte durch fehlerhafte Produkte Schaden erleiden (vor allem für Hersteller, Lieferanten, Lizenznehmer)

Persönliche Versicherung

Ihre Arbeitskraft ist Ihr wichtigstes Kapital. Gerade in den ersten Jahren nach der Betriebsgründung ist Ihr Unternehmen besonders von Ihrer Arbeitsfähigkeit abhängig. Sie "dürfen" nicht krank werden und ausfallen, könnten aber. Eine plötzliche Arbeitsunfähigkeit sollte nicht zwangsläufig zur Geschäftsaufgabe führen. Die Absicherung gegen die höchsten Risiken ist daher ganz besonders wichtig. Und möglich. Beginnen Sie außerdem frühzeitig damit, für Ihren Ruhestand vorzusorgen.

Krankenversicherung
Wenn Sie zuvor sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren, haben Sie die Wahl einer Mitgliedschaft zwischen einer privaten oder gesetzlichen Krankversicherung, sofern Sie die Vorversicherungszeit erfüllt haben.

Pflegeversicherung
Wenn Sie freiwillig gesetzlich versichert sind, sind Sie auch über diese Krankenversicherung pflegeversichert. Sie können aber auch eine private Pflegeversicherung abschleißen.

Krankentagegeld
Im Fall einer Krankheit gleicht diese Versicherung Ihre Einkommenseinbuße aus. Hier ist auch die sinnvollste Tarifwahl zu achten.

Unfallversicherung
Die Unfallversicherung ist eine gute Ergänzung zu den Krankenversicherungen.  Die gesetzliche Versicherung deckt nur Wegeunfälle ab. Bei einer privaten Unfallversicherung sind Sie idealerweise 24 Stunden gegen Unfälle versichert.

Alterssicherung
Ansprüche aus der gestzlichen Rentenversciherung bleiben auch bei einer selbständigen Tätigkeit erhalten. Die ist in der Regel jedoch recht gering. Um im Alter ausreichend abgesichert zu sein, sollten Sie noch eine private Rentenversicherung abschließen.

Sie haben die Möglichkeit noch weitere Versicherungen abzuschließen. Um genauere Informationen zum Thema „Versicherungen“ zu bekommen, sprechen Sie mit unseren Gründungsberatern!

Tools

Hier finden Sie für das Tagesgeschäft in Ihrem Unternehmen einige nützliche Vorlagen und Punkte die es beachten gilt.

Rechnung
Damit man beim Fiskus keine Probleme bekommt, sollte man bei der Erstellung von Rechnungen gut darauf achten, dass alle notwendigen Angaben auf der Rechnung ausgewiesen sind. Mit einer so aufgeführten Rechnung werdet ihr zumindest keine Probleme mit dem Finanzamt kommen

Eine Anleitung und Musterrechnung finden Sie in unseren Downloads.

AGB
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) umfassen eine Vielzahl von vorformulierten Vertragsbedingungen die den Geschäftsverkehr vereinfachen. Bei vertragsrechtlichen Einzelfragen sollte jedoch grundsätzlich fachkundiger Rat, sei es bei den Industrie­ und Handelskammern oder Rechtsanwälten, eingeholt werden.

Einnahmen-Überschussrechnung
Unternehmer, die ihren Gewinn durch eine Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln, müssen dafür einen amtlich vorgeschriebenen Vordruck nutzen. Eine Ausnahme besteht für Unternehmen, deren Umsätze im Vorjahr 17.500 Euro nicht überstiegen haben und im laufenden Jahr voraussichtlich 50.000 Euro nicht übersteigen. Hier reicht einen einfache Aufstellung der Ausgaben und der Einnahmen. Diese ist dann beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

Eine Musteraufstellung finden Sie in unseren Downloads!

Wissenswertes

Dank des Internets können Sie auf eine Vielzahl an nützlichen Daten zurückgreifen, die Ihnen bei der Gründung und Führung Ihres Unternehmens unterstützen können. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Datenbanken und Internetseiten.

Datenbanken

 

Nützliche Seiten

Wie es weiter geht

Sie haben nun viele Informationen für den Schritt in die Selbständigkeit gesammelt. Für weitere Fragen kontaktieren Sie unsere Ansprechpartner oder besuchen Sie eine Technologie-/ Existenzgründerzentrum in Ihrer Region:

Emden

Emsland

Nordhorn