Betriebswirtschaftliche Grundlagen

 

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Im Zuge der Existenzgründung sollte Sie sich mit betriebswirtschaftlichen Grundlagen auseinandersetzten um erfolgreich zu sein. Dazu ist kein Studium der Betriebswirtschaft notwendig aber man sollte ein Gefühl für z.B. Kosten und Stundensätze entwickeln. Um sich mit Finanzen auseinanderzusetzen hilft der Businessplan. Hier muss man sich u.a. mit Investitions- und Liquidationsplänen beschäftigen. Diese sind wichtig um die laufenden Ausgaben des Unternehmens kalkulieren zu können.

Investitionsplan

Im Investitionsplan werden alle notwenigen Kosten bzw. Investitionen aufgelistet die mit der Gründung und mit dem laufenden Betrieb Ihres Unternehmens anfallen.

Hier lohnt sich eine Unterteilung nach:

  • gründungsbedingten Kosten
  • Kosten für Miete, Grundstücke und Gebäude
  • Büro- und Geschäftsausstattung

So haben Sie immer Ihre gesamten Investitionen im Blick und schaffen sich eine notwendige Basis für Ihre Kalkulation.

Einen Musterplan auf MS Excel-Basis finden Sie in unseren Downloads!

Liquiditätsplan

Der Liquiditätsplan enthält alle Einnahmen wie z.B. Umsatzerlöse, Zuschüsse und Kredite, sowie alle Ausgaben wie z.B. Raumkosten, Personalkosten, Werbekosten und sonstige Investitionen. Er hilft Ihnen dabei, dass Ihr Unternehmen liquide und damit zahlungsfähig bleibt.  Weiter dient er als wichtige Basis für Ihre Kalkulation.

Einen Musterplan auf MS Excel-Basis finden Sie in unseren Downloads!

Vor- und Nachkalkulation

Ein zentraler Punkt ist die Kalkulation. Ein Auftrag sollte solide kalkuliert werden. Weiter ist die Nachkalkulation zwingend notwendig. Diese zeigt einen Unternehmer auf wie realistisch die Vorkalkulation war. So kann man die Kalkulation und die Angebote anpassen um auf Dauer wirtschaftlich zu arbeiten. Ein sehr wichtiger Punkt sind Ihre privaten Ausgaben, führen Sie alle Kosten in einer Übersicht auf um genau kalkulieren zu können.

Eine Vorlage zur Aufstellung der privaten Kosten finden Sie in unseren Downloads!