Rechtliche Grundlagen

 

Rechtliche Grundlagen

Wenn Sie sich für den Weg in die Selbständigkeit entschieden haben, gibt es einige rechtliche Grundlagen die es zu beachten gilt.

Gewerbe oder Freiberufler

Die Abgrenzung zwischen Freiberuflern und “normalen” Gewerbetreibenden ist nicht immer ganz einfach. Grundsätzlich sind Freiberufler auch Gewerbetreibende, geniessen aber u.a. steuerliche Vorteile, da die sog. Freien Berufe nicht der Gewerbesteuer unterliegen. In § 18 Abs. 1 Einkommensteuergesetz (EStG) sind einige Beispiele dafür aufgeführt, welche Tätigkeiten im Einzelnen freiberuflich sind. Freiberufler ist, wer:

  • selbstständig und eigenverantwortlich tätig ist und
  • eine wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit ausübt

Einen einheitlichen Oberbegriff der freien Berufe gibt es nicht, so dass der in § 18 Abs. 1 Nr.1 EStG aufgeführte Katalog freier Berufe nicht abschließend ist. Bei vergleichbaren Berufen ist jeweils im Einzelnen zu entscheiden.
Freie Berufe setzen eine Tätigkeit voraus, der nicht unbedingt ein Hochschulstudium vorangegangen sein muss. Es muss sich nur um eine Ausbildung wissenschaftlicher Art handeln. Darunter fallen auch das Selbststudium oder durch Berufstätigkeit erworbene Kenntnisse. Die Kenntnisse müssen dem Niveau eines Hochschulstudiums entsprechen.

Freiberufler unterliegen nicht der Pflicht zur Anmeldung beim Gewerbeamt. Sie beantragen die Vergabe einer Steuernummer direkt beim Finanzamt. Sie unterliegen nicht der Gewerbesteuer.
Üben Sie keine freiberufliche Tätigkeit aus so muss lediglich ein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt beantragt werden.

Weitere Informationen und eine Checkliste zu diesem Thema finden Sie in unseren Downloads oder von unseren Gründungsberatern!

Scheinselbständigkeit

Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn jemand zwar nach der zu Grunde liegenden Vertragsgestaltung selbstständige Dienst- oder Werksleistungen für ein fremdes Unternehmen erbringt, tatsächlich aber nichtselbstständige Arbeiten in einem Arbeitsverhältnis leistet. Dies hat zur Konsequenz, dass Sozialversicherungsbeiträge und Lohnsteuer zu zahlen sind.

Bei der Beurteilung des Status wird auf die Gesamtsituation abgestellt.
Im Vordergrund dieser Betrachtung steht als Merkmal für eine selbstständige Tätigkeit der Grad der unternehmerischen Entscheidungsfreiheit und inwiefern ein unternehmerisches Risiko getragen, unternehmerische Chancen wahrgenommen und hierfür beispielsweise Eigenwerbung betrieben wird.

Detailierte Informationen zu diesem Thema finden Sie in den Downloads!

Gewinnermittlung

Unternehmer, die ihren Gewinn durch eine Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln, müssen dafür einen amtlich vorgeschriebenen Vordruck nutzen. Eine Ausnahme besteht für Unternehmen, deren Umsätze im Vorjahr 17.500 Euro nicht überstiegen haben und im laufenden Jahr voraussichtlich 50.000 Euro nicht übersteigen. Hier reicht einen einfache Aufstellung der Ausgaben und der Einnahmen. Diese ist dann beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

Eine Musteraufstellung finden Sie in den Downloads!

Steuerrechtliche Grenzen

Umsatzsteuer/Vorsteuer
Als Unternehmer sind Sie dazu verpflichtet, Ihren Kunden Umsatzsteuer in Rechnung zu stellen und im Rahmen der regelmäßigen Umsatzsteuer-Voranmeldung an das Finanzamt abzuführen. Ausnahme: Kleinunternehmerregelung. Wenn Sie die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen, dürfen Sie keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Sie dürfen aber auch keine Vorsteuer geltend machen. Die Umsatzsteuer (oder auch Mehrwertsteuer) wird auf (fast) jeden getätigten Umsatz (Warenverkäufe, Leistungen u.a.) fällig. Der allgemeine Satz beträgt 19 Prozent; der ermäßigte Satz: 7 Prozent (z.B. für Kunst- und Medienberufe).

Gewerbesteuer
Gewerbesteuer müssen Sie bezahlen, wenn Sie ein Gewerbe betreiben: wenn Sie also Unternehmerin oder Unternehmer in Handel, Handwerk, Dienstleistung oder Industrie sind. Freie Berufe und Landwirte gelten in der Regel nicht als Gewerbetreibende. Die Gewerbesteuer wird von den Kommunen auf alle Gewinne eines Unternehmens erhoben. Sie dient der Finanzierung der Kommunen. Die letztendliche Höhe wird von diesen auch selbst festgesetzt. Dabei wird für natürliche Personen und Personengesellschaften ein Freibetrag von 24.500 € gewährt.

Körperschaftsteuer
Die Körperschaftsteuer fällt ausschließlich für Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) oder Genossenschaften an, genauer: auf deren Gewinn. Dieser Gewinn kann ausgeschüttet oder aber im Besitz der Gesellschaft bleiben. Alle Gewinne werden mit 15 Prozent besteuert.

Einkommensteuer
Jeder, der ein Einkommen erwirtschaftet oder bezieht, muss Einkommensteuer bezahlen (bei Arbeitnehmern heißt sie Lohnsteuer, weil sie automatisch vom Lohn abgezogen wird). Die Einkommensteuer hängt von der Höhe des Einkommens ab. Bei Einzelunternehmern oder Gesellschaftern von Personengesellschaften gilt: Wenn sie keine Gewinne, sondern Verluste erwirtschaften, müssen sie keine Einkommensteuer bezahlen.

Lohnsteuer
Wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen, müssen sie vom Lohn bzw. Gehalt Lohnsteuer einbehalten und an das Finanzamt abführen. Die Lohnsteuer ermitteln Sie mit Hilfe der Lohnsteuertabellen und den Daten der Lohnsteuerkarte Ihres Mitarbeiters. Lohnsteuertabellen erhalten Sie im Buchhandel. Die Lohnsteuer gilt als Vorauszahlung für die Einkommensteuerschuld des Mitarbeiters. Die abgeführten Beiträge werden im Rahmen der Einkommensteuererhebung mit seiner endgültigen Steuerschuld verrechnet.

Eine Übersicht über alle relevanten Steuerarten finden Sie in den Downloads!

Rechtsformen

Die Wahl der Rechtsform in der Sie Ihr Unternehmen führen wollen hat immer persönliche, finanzielle, steuerliche und rechtliche Folgen. Häufig spielt die Haftung und das Kapital eine wichtige Rolle bei der Wahl der Rechtsform. Es gibt aber keine optimale Rechtsform für ein Unternehmen. So hat jede Rechtsform gewisse Vor- und Nachteile. Es kann auch sein dass Sie mit einer Rechtsform starten aber in ein paar Jahren eine andere bevorzugen.

Detailierte Informationen zu den einzelnen Rechtsformen mit ihren Vor- und Nachteilen finden Sie in den Downloads!